FWR-Headgrafik Warum FWR
English Version

Warum FWR?

FACHWERKRAUM – Das Kleinraumkonzept der Megatrends

Wer FACHWERKRAUM das erste Mal sieht, sieht Bauhaus und Minimalismus. Auf den zweiten Blick lässt sich erkennen, dass FACHWERKRAUM Megatrends in unterschiedlicher Weise aufnimmt. Diese sind hier in Überschriften zusammen gestellt und in Bezug auf FACHWERKRAUM erläutert.

 

Globalisierung, Urbanisierung und Mobilität

Das „Zusammenrücken der Welt“ lässt sich am ehesten in Form der zunehmenden Verstädterung und Vergrößerung von Metropolen erkennen. Die wiederum sind untereinander häufig trotz erheblicher Entfernungen besser untereinander erreichbar als kleine Städte. Diese sich jeweils verstärkenden Tendenzen führen dazu, dass immer mehr Menschen bereit sind auf verhältnismäßig kleinem Raum bei erheblichen Kosten in großen Städten zu leben. Diese Verdichtung erfordert neue Konzepte in den Bereichen „living“ (Wohnen) und „moving“ (Verkehr). FACHWERKRAUM bietet für beide Kontexte interessante Lösungsvorschläge

 

Neoökologie und Gesundheit

Die sich infolge dessen von der Natur eher abgewandten Lebensstile fordern Ausgleich, der sich in der Bereitschaft widerspiegelt achtsam mit sich selbst und seiner Umwelt umzugehen. FACHWERKRAUM arbeitet nach dem „cradle to cradle“ - Prinzip. D.h. im Fall von FACHWERKRAUM, dass direkt aus dem Rohstoff so gearbeitet wird, dass kein Abfall entsteht, das Produkt selber über enorme Zeiträume einsetzbar sein wird und als Monomaterial ohne feste Verbindungen auch unmittelbar der Erstellung anderer Produkte wieder zugeführt werden könnte. Der hohe Massivholzanteil hat nachgewiesenermaßen einen positiven Effekt auf die Gesundheit; wie auch die genutzten Symmetrien und Strukturen.

 

Individualisierung, Female Shift, Silver Society

Der Mensch begreift sich zunehmend als Individuum, was in Bezug zu Alter und Geschlecht massive Auswirkungen auf das Selbstverständnis und Handlungsoptionen hat. Das wiederum führt zu erheblicher Zunahme von Einzelhaushalten oder auch Mehrfachhaushalten, die dementsprechend kleiner werden. Auch hier spielt der kleine Raum eine zunehmende Rolle.

 

Konnektivität mit New Work und New Learning

Zu FACHWERKRAUM wäre es gar nicht gekommen, wenn es nicht ein neues Verständnis von Zusammenkommen, Erwerbsarbeit und Lernen gäbe. FACHWERKRAUM versteht sich als reale „Shareware“, die Konnektivität verursacht, zu neuen Arbeitsformen führen kann und stets von der Community weiter entwickelt wird.