FWR-Headgrafik System
English Version

System

Kurzbeschreibung
FACHWERKRAUM ist das erste systemische Konzept zur effizienten Möblierung kleiner Räume. Durch die weitgehende Eliminierung von Vertikalen und Längslinien entsteht Raum. Lediglich zwei Arten wandseitig zu befestigender Grundprofile, die Holz in Form von Platten und Leisten aufnehmen, ermöglichen alle denkbaren Möbel. Der Boden bleibt frei. Geradliniges Design, Individualität, Variabilität, Barrierefreiheit, Ressourceneffizienz und Lebensdauer ergänzen diesen Lösungsansatz zu urbaner Verdichtung.

Schnittstelle zwischen Immobilie und Mobilie

Schnittstelle Steckprofil STP mit Fachwerk
Schnittstelle Steckprofil STP mit Fachwerk, freitragend
Ein kleiner Raum erscheint in Funktion und Look oft sehr eingeschränkt. Jedoch bietet die relativ kurze Distanz gegenüberliegender Wände eine gute Voraussetzung diese Wände mit in die Möbelkonstruktion einzubeziehen.

 

Schnittstelle Schubprofil SCP
Schnittstelle Schubprofil SCP: Variabel genutzt
FACHWERKRAUM bietet dank filigraner, durchdachter Edelstahlprofile hier die Schnittstelle zwischen Immobile und Mobilie (Möbel), die den zur Verfügung stehenden Platz optimal nutzen lässt.

 

Das seriell aufgebaute Möbelmodulsystem funktioniert nach dem „Legoprinzip“. Dabei werden Edelstahlprofile jeweils parallel mit den näher zueinander gegenüber liegenden Wänden verschraubt. In diese wird das Fachwerk von Wand zu Wand eingesteckt. Das dadurch entstehende „Schienensystem“ kann je nach Bedarf ausgefacht werden. Auf diese Weise entstehen Tische, Bänke, Betten, Garderoben oder Regale in immer gleicher, offener und den Raum breiter machender, sehr geradliniger Optik.

Ausfachung Module
Ausfachung Module: Draufsicht unterschiedliche Elemente und Materialien